Schreiber von Leserkommentaren sind eine Minderheit mit großem Einfluss

Sind Kommentarbereiche von Online-Medien ein wichtiges Diskussionsforum oder tummeln sich hier in erster Linie Außenseiter, deren Meinung kaum Gewicht hat?
Dieser Frage ist das ECCO-Agenturnetz im November 2011 nachgegangen. Wir wollten wissen, wie diejenigen, die täglich mit Leserkommentaren zu tun haben, diese einschätzen.

Wer hat geantwortet?

Die Einladung zur Umfrage wurde an rund 1.600 hauptberufliche Journalisten in Deutschland verschickt. Neben der Publikumspresse wurde auch die Fachpresse bei der Befragung berücksichtigt.
Insgesamt kamen rund 170 Antworten von Journalisten, die zum großen Teil an verantwortlicher Position in Redaktionen tätig sind.
Welche Funktion in der Redaktion?

Kommentarfunktion gehört heute einfach dazu

Kommentarfunktionen sind mittlerweile bei rund der Hälfte der Medien integraler Bestandteil des Angebots. Kaum eine Rolle spielen Foren und Verbindungen zu Social Media Netzen wie Facebook. Wo es keine Kommentarfunktion gibt, ist die klassische E-Mail immer noch der verbreitetste Dialogkanal.
Stacks Image 14495
Nur bei einer kleinen Zahl von Medien ist die Kommentarfunktion auf den Kreis der eigenen Abonnenten beschränkt. Bei der Hälfte der untersuchten Medien ist sogar noch nicht einmal eine Registrierung erfoderlich.
Stacks Image 14503
Die Nutzung der Kommentarfunktion ist höchst unterschiedlich. Während sie bei einigen sehr intensiv genutzt wird, kümmert sie bei anderen eher dahin.
Stacks Image 14511
Am aktivsten sind offensichtlich die Leser von Tageszeitungen und Online-Angeboten für das breite Publikum. Nutzer von Fachmedien halten sich dagegen eher zurück.
Stacks Image 14519

Die Redaktion behält die Kontrolle

Stacks Image 14528
Die Mehrheit der Redaktionen sichtet die Kommentare, bevor sie veröffentlicht werden. Es gibt aber auch eine bedeutende Zahl von Medien, deren Leser die Kommentare unmittelbar auf der Website veröffentlichen können.
Wenn Beiträge gelöscht werden, geschieht dies in erster Linie aufgrund der Einschätzung der Redaktion. Beschwerden anderer Leser oder Betroffener führen dagegen relativ selten zu einer Löschung von Kommentaren.
Stacks Image 14537
Entgegen landläufiger Vorurteile sind die Diskussionen überwiegend sachlich. Polemik bleibt die Ausnahme.
Stacks Image 14545

Nur eine Minderheit kommentiert, aber...

Nur eine Minderheit der Leser beteiligt sich an den Diskussionen. Nach überwiegender Einschätzung der Journalisten liegt ihr Anteil unter 5 Prozent. Die Nutzung der Kommentarfunktion steigt bei vielen Medien immer noch an. Nur bei wenigen Medien zeigt der Trend in die entgegengesetzte Richtung.

... diese Minderheit hat Einfluss auf die Redaktion.

Stacks Image 14561